So wird heute Deutsch gelernt

5 Top Quellen, um Deutsch online zu lernen

Für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben oder den erfolgreichen Einstieg in das Arbeits- bzw. Berufsleben sind Deutschkenntnisse unabdingbar.

In Zeiten der Digitalisierung ist es ein einfaches Sprachen online zu lernen. Man sollte sich aber nicht nur auf das Englische konzentrieren. Wer in Deutschland lebt, sollte auch die deutsche Sprache beherrschen. Aber nicht nur Anfänger mit schlechten Deutschkenntnissen sollen Spaß und Freude am Lernen haben. Selbst für Fortgeschrittene gibt es durchaus Online Kurse, um seine Deutschkenntnisse zu vertiefen.

Gerade wenn man frisch nach Deutschland gekommen ist und eine Ausbildungsstelle oder eine Arbeitsstelle sucht, kann mit guten Deutschkenntnissen punkten. Aber auch das Arbeiten im Ausland, beispielsweise für ein deutsches Unternehmen, setzt ggf. gute Deutschkenntnisse voraus.

Doch nicht immer hat man die Zeit und die Lust sich in einen örtlich angebotenen Kurs zu setzen. Mit einem Kurs bei einem Nachhilfe Lehrer Online können passende Termine für jeden und zu jeder Uhrzeit vereinbart werden. Ganz bequem von der Couch aus. Einfach übers Internet lernen, von überall, zu jeder Zeit! Selbst das Skypen ist nicht unmöglich und eine beliebte Art der Nachhilfe.

Egal in welchem Land man gerade auch sitzt. Ob man nun mit einer Frau als Lehrer Deutsch lernen möchte oder lieber doch mit einen männlichen Nachhilfelehrer. Auf Preplay ist die Auswahl an geeigneten Nachhilfelehrern mit guten Bewertungen sehr groß.

Vielleicht möchte der Ein oder Andere aber auch nur „Just for Fun“ Deutsch lernen. Kein Problem mit einem Nachhilfelehrer von Preplay.de. Auf dieser Online Plattform stehen einem eine Vielzahl vorhandener Möglichkeiten zur Verfügung. Es muss ja auch nicht immer der Intensivkurs sein.

Auch Kindern wird hier die Möglichkeit gegeben, die Schulnoten mit etwas Nachhilfe zu verbessern.

Fazit:
Es gibt viele Gründe um Deutsch zu lernen. Ein guter Grund ist es, dies mit einem Nachhilfelehrer von Preplay.de zu machen.

Beruf/Karriere: Brauer und Mälzer sind heute gefragt wie nie

In Deutschland werden derzeit in über 1.300 Braustätten mehr als 5.000 verschiedene Biere gebraut – Fans des Gerstensaftes könnten theoretisch also mehr als 13,5 Jahre lang jeden Tag ein neues deutsches Bier probieren. Jedes Bier hat dabei seine ganz eigene Note, vor allem in den letzten Jahren sind unzählige Bierspezialitäten hinzugekommen.

Weiterlesen

Eventmanagement – Abwechslung im Job garantiert

Wir besuchen Konzerte, Flohmärkte oder Sportveranstaltungen. Selten machen wir uns aber Gedanken darüber, wer uns diese Erlebnisse ermöglicht. Manchmal sind es einzelkämpfende Eventmanager, die eine Veranstaltung alleine auf die Beine stellen. Meist sind es aber ganze Teams, die sich die Arbeit teilen.

Weiterlesen

Per Fernstudium zum Berufsbetreuer mit Hochschulabschluss qualifizieren

Menschen, die geistig oder körperlich eingeschränkt sind, können sich in Deutschland einen Berufsbetreuer zur Seite stellen lassen. Dieser agiert als gesetzlicher Vertreter für die Interessen des Betreuten. Dieser Beruf bringt ein großes Maß an Verantwortung mit sich und erfordert umfangreiche rechtliche, medizinische, soziale und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. In Deutschland sind derzeit rund 1,42 Millionen Menschen auf einen solchen Berufsbetreuer angewiesen, Tendenz steigend. Der Bundesverband freier Berufsbetreuer (BVfB) fordert schon seit längerem die Professionalisierung in der Ausbildung.

Foto: djd/Wings/Robert Kneschke – fotolia.com

Betreuungsbedarf hat sich mehr als verdoppelt

WINGS, der bundesweite Fernstudienanbieter der Hochschule Wismar, bietet deshalb nun nach eigenen Angaben erstmalig in Deutschland den berufsbegleitenden Fernstudiengang „Bachelor Berufsbetreuer“ mit staatlichem Hochschulabschluss an. Damit reagieren die Wismarer auf einen langfristigen Trend. In den vergangenen 20 Jahren hat sich der Betreuungsbedarf in Deutschland mehr als verdoppelt. Die Ursache für den starken Anstieg sind veränderte Gesellschaftsstrukturen: Das Durchschnittsalter steigt, Familienstrukturen lösen sich auf und soziale Einrichtungen können aufgrund finanzieller Einschränkungen weniger leisten. Gleichzeitig verlangt die Komplexität und Verantwortung des Berufsbetreuers eine erweiterte Qualifikation.

Der neue Fernstudiengang vermittelt die für die fachkundige Berufsbetreuung erforderlichen rechtlichen, medizinischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse sowie die sozialpsychologische Kompetenz. Zwei integrierte Praxissemester bereiten auf die künftige Tätigkeit vor. Die Prüfungen können an neun Standorten in Deutschland absolviert werden. Die Einschreibefrist zum Wintersemester 2017/2018 endet am 31. August 2017. Weitere Informationen zum Studiengang, der in Kooperation mit der „BeckAkademie Fernkurse“ angeboten wird, gibt es unter www.wings.de/berufsbetreuer.

Eingliederung in die höchste Vergütungsstufe

Der staatliche Hochschulabschluss „Bachelor of Arts (B.A.)“ der Hochschule Wismar gilt als Nachweis wissenschaftlicher und gleichzeitig praxisrelevanter Kompetenz und ermöglicht den Absolventen die Eingliederung in die höchste Vergütungsstufe gemäß Paragraph 4 des Gesetzes über die Vergütung von Vormündern und Betreuern (VBVG). Das flexible Fernstudium bietet eine hochwertige akademische Ausbildung unter Nutzung modernster Kommunikationstechnik und E-Learning-Tools.

Quelle: djd

Beruf/Karriere: Attraktive Ausbildungsperspektiven bei der Berufsgenossenschaft

Der Name dieses Ausbildungsberufes sagt eigentlich schon alles: Kaufleute für Büromanagement kümmern sich um alle Aufgaben, die täglich in der Büroorganisation anfallen. Sie managen sozusagen den Betrieb – und können dabei auf ihr Fachwissen aus einer dreijährigen Ausbildung aufbauen.

Weiterlesen