10. Firmenkontaktmesse Praxis@Campus mit guter Resonanz und Ausstellerrekord

Koblenz – Sehr zufrieden zeigten sich die Hochschule Koblenz und die beteiligten Unternehmen mit dem Verlauf der 10. Firmenkontaktmesse Praxis@Campus, die für Studierende aller drei Standorte diesmal am RheinMoselCampus in Koblenz stattfand. Mehr als 70 Aussteller präsentierten sich den Studierenden, boten Jobs, Praktika und Themen für Semester- oder Abschlussarbeiten an.

Studierende aller Fachbereiche, auch von den Standorten in Remagen und Höhr-Grenzhausen, tummelten sich den ganzen Tag an den Ständen. Gut angenommen wurden auch die Vorträge aus der Perspektive der Unternehmen, die sich rund um das Thema Bewerbung, Jobeinstieg und Karriere drehten.

Impressionen von den Ständen Quelle: Hochschule Koblenz

Impressionen von den Ständen Quelle: Hochschule Koblenz

„Der rasante Wechsel in der heutigen Berufs- und Beschäftigungswelt macht es immer wichtiger, sich bereits während des Studiums zu orientieren, frühzeitig Kontakte zur Praxis zu knüpfen und dadurch das Fundament für den späteren Berufsweg zu schaffen“, betonte Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz, bei der Begrüßung. Zudem verwies er auf die lange Tradition und den nachhaltigen Erfolg der Firmenkontaktmesse Praxis@Campus, die neben ihrer Funktion als Karrieremesse auch der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch mit Wirtschaft und Industrie diene.

Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran,  Präsident der Hochschule Koblenz (rechts im Bild), ließ sich von Carsten  Heidberg von ERO den Traubenvollernter erläutern. Quelle: Hochschule Koblenz

Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran,
Präsident der Hochschule Koblenz (rechts im Bild), ließ sich von Carsten
Heidberg von ERO den Traubenvollernter erläutern. Quelle: Hochschule Koblenz

Viele Unternehmen zeigten sich bereits zum wiederholten Male auf der Firmenkontaktmesse Praxis@Campus und berichteten von den guten Erfahrungen mit den Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Koblenz. Nicht wenige ehemalige Studierende kamen nun sogar als Repräsentantin oder Repräsentant ihres Unternehmens an ihre Hochschule zurück, um bei Praxis@Campus neue Kolleginnen und Kollegen zu finden. So waren beispielsweise am Stand der Firma Wirtgen, weltmarktführender Hersteller für Straßenbaumaschinen aus Windhagen, gleich zwei Absolventen und ein Dual Studierender der Hochschule Koblenz anzutreffen. Martin Lenz hat 1995 sein Maschinenbau-Diplom erworben und ist seitdem bei Wirtgen: „Viele neue Kollegen haben bereits während des Studiums im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten mit uns Kontakt, der Übergang in eine reguläre Beschäftigung nach dem Studium ist dann nahezu nahtlos.“ Sein Kollege René Müller studierte bis 2009 Elektrotechnik am RheinMoselCampus und wirkte auch bei der Entwicklung der ganz neu auf den Markt gebrachten Ein-Meter-Fräse mit, die er stolz vor der Hochschule präsentierte. Christopher Mittelstädt studiert Maschinenbau dual im 6. Semester, absolviert also neben dem Studium an der Hochschule eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei Wirtgen: „Die ständige Verzahnung von Theorie und Praxis bei diesem Modell ist für mich ein großer Gewinn“.

Neben der Firma Wirtgen stellte auch die Firma ERO-Gerätebau aus Niederkumbd eine große Maschine vor dem Hochschulgebäude aus, ebenfalls präsentiert von einem Absolventen der Hochschule Koblenz. Carsten Heidberg machte 2011 seinen Maschinenbau-Abschluss und entwickelt nun als Ingenieur Maschinen für den Weinbau wie beispielsweise den bei der Firmenkontaktmesse Praxis@Campus ausgestellten Traubenvollernter: „Wir konstruieren sehr anspruchsvolle Maschinen für den Weinbau – das ist eine Arbeit, die mir große Freude macht.“ Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Koblenz fanden sich auch an den nichttechnischen Ständen wie etwa bei der Firma TauRes Gesellschaft für Investmentberatung. Alexander Thiel studierte bis 2005 Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Koblenz, sein Kollege Sebastian vom Stein wurde 2013 mit dem Studium fertig. Die dabei erworbenen Kenntnisse empfinden die beiden als praxisnah und nützlich: „Wir fühlen uns gut ausgebildet.“

Impressionen von den Ständen Quelle: Hochschule Koblenz

Impressionen von den Ständen Quelle: Hochschule Koblenz

Tino Hackenbruch, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung Ahrweiler, und Henning Schröder, Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mayen-Koblenz, hoben die Bedeutung der Firmenkontaktmesse Praxis@Campus für die regionale Wirtschaft hervor: „Wir merken deutlich, dass viele Studierende und angehende Absolvent(inn)en sich sehr für Praktikums- und Berufseinstiegsmöglichkeiten von Unternehmen unserer Region interessieren. Die Messe ist für uns eine wichtige Veranstaltung, um mit Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam eine regionale Fachkräftebindung zu erzielen. Wir sind heute hier, weil wir die qualifizierten Absolvent(inn)en gerne langfristig für unsere Region begeistern möchten und sie über attraktive Einstiegsmöglichkeiten informieren möchten“.

Nicht nur die Studierenden und die Unternehmen profitierten von der 10. Firmenkontaktmesse Praxis@Campus. „Auch Professorinnen und Professoren haben den Tag genutzt, um im direkten Gespräch Partner für geplante Forschungsprojekte zu finden“, so Dr. Anke Hülster, Leiterin der Abteilung Forschung und Transfer, die die Firmenkontaktmesse organisiert. Prof. Dr. Dietrich Holz, Vizepräsident für Forschung der Hochschule Koblenz, verwies auf den zunehmenden Umfang von Auftragsforschung, insbesondere für mittelständische Firmen.