Krankenschwester – ein Beruf mit Zukunft

Nicht jeder möchte das Abitur machen und strebt eine akademische Laufbahn an. Viele junge Menschen möchten früher ins Berufsleben einsteigen. Welchen Beruf man ergreift, hängt von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab. Ein Kriterium ist sicher, ob man in dieser Sparte gute Jobchancen hat. Wer noch dazu hilfsbereit ist und etwas wirklich Sinnvolles tun möchte, sollte eine Ausbildung zur Krankenschwester in Erwägung ziehen.

Die ganz korrekte Berufsbezeichnung lautet Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Da die meisten Absolventen der Krankenfachschulen immer noch weiblich sind, wird trotzdem immer noch gerne von der „Krankenschwester“ gesprochen.

Quelle: pixabay.com/Peggy und Marco Lachmann-Anke

Was sind die Aufgabengebiete?

Der Beruf einer Krankenschwester ist sehr vielfältig. Auf das Pflegepersonal warten verantwortungsvolle Aufgaben, schließlich sind sie mit der Betreuung von kranken Menschen betraut. Kurz gesagt, sie überwachen, betreuen und pflegen Patienten. Pflegerische Tätigkeiten übernehmen Krankenschwestern selbständig, außerdem arbeiten sie eng mit Ärzten, Physio- und Psychotherapeuten, Sozialarbeitern und anderen medizinischen Fachkräften zusammen. Hier ein Auszug der Aufgaben im Konkreten:

  • Grundpflege: Hilfestellung bei der Körperpflege, Waschen, Baden, Mobilisierung
  • Ständige Kontrolle der Patienten nach Operationen
  • Erfassung von relevanten Daten wie Puls, Temperatur, Blutdruck, etc.
  • Gabe von Medikamenten auf ärztliche Anweisung
  • Anlegen und Wechseln von Verbänden
  • Körperliche und psychische Vorbereitung der Patienten auf Operationen oder Therapien
  • Assistenz bei Visiten
  • Dokumentation: Pflegeberichte schreiben, Entlassungspapiere vorbereiten

Das Krankenpflegepersonal ist in Spitälern oft der erste Ansprechpartner für Patienten und Angehörige. In Krankenhäusern steht rund um die Uhr Krankenpflegepersonal zur Verfügung, auch während der Nacht ist es für das Wohl der Patienten verantwortlich. Gerade bei einem längeren Aufenthalt entwickeln Patienten ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Krankenschwestern auf der Station.

Welche Voraussetzungen gelten für den Start der Ausbildung?

Die Ausbildung zur Krankenschwester ist sehr facettenreich. Um sich als Krankenschwester ausbilden lassen zu können, ist kein Abitur notwendig. Dennoch müssen einige Kriterien betreffend der Schulbildung erfüllt sein: Ein mittlerer Bildungsabschluss (auch als Realschulabschluss bekannt) berechtigt zum Eintritt in eine Krankenpflegeschule. Dabei muss die schulische Ausbildung mindestens 10 Jahre gedauert haben. Wer nur über einen Hauptschulabschluss verfügt, muss eine weiterführende abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Dauer von mindestens zwei Jahren nachweisen können. Alternativ dazu reicht auch eine Sondergenehmigung des Bundeslandes. Diese Erlaubnis wird dann gewährt, wenn der Bewerber bereits mindestens 1,5 Jahre im Bereich der Gesundheits-, Kranken- oder Altenpflege gearbeitet hat. Zusätzlich zu diesen gesetzlich vorgegeben Kriterien spielen bei der Berufswahl auch persönliche Eigenschaften eine Rolle. Wer Scheu vor fremden Menschen hat, wird am Beruf der Krankenschwester wenig Freude haben. Der respektvolle Umgang mit den Patienten und Kollegen ist in diesem Job essentiell. Auch Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein sind gefragt. Viele Tätigkeiten werden selbständig verrichtet, daher sollte man auch ein gewisses Organisationstalent und Selbstmanagement mitbringen.

Teamplayer werden in diesem Job sicher glücklicher als Einzelgänger, auch Kommunikationsstärke ist eine wichtige für Krankenschwestern wichtige Eigenschaft.

Möchte man nach der Ausbildung in einem Krankenhaus arbeiten, sollte man mit Schichtdiensten gut zurechtkommen. Die Patienten müssen auch während der Nachtstunden und an den Wochenenden versorgt werden, daher sind die Dienstzeiten unregelmäßig. Eine gewisse Flexibilität ist also Voraussetzung. Außerdem muss die Bereitschaft zur Weiterbildung gegeben sein. Im medizinischen Bereich gibt es ständig neue Entwicklungen und Erkenntnisse, das Pflegepersonal sollte immer am neuesten Informationsstand sein, was Pflege und Medikamente betrifft.

Wo kann man nach Abschluss der Ausbildung arbeiten?

Die Ausbildung zur Krankenschwester dauert drei Jahre und umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil. Am Ende der Schulzeit steht eine staatliche Prüfung auf dem Programm, die sich aus einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil zusammensetzt. Hält man das Diplom in Händen, stehen verschiedene Tätigkeitsbereiche zur Auswahl. Anders als in anderen Sparten haben Absolventen von Krankenfachschulen kaum Probleme, einen Job zu bekommen. Menschen werden immer älter, daher steigt der Pflegebedarf jährlich an.

Außerdem werden Krankenschwestern nicht nur in Spitälern eingesetzt. Auch Pflege- und Seniorenheime beschäftigen Pflegepersonal. Wer sich in einer Ambulanz bewirbt, hat den Vorteil von relativ fixen Arbeitszeiten. In der Regel sind Ambulatorien nur tagsüber geöffnet.

Auch bei manchen niedergelassenen Ärzten werden Krankenschwestern als Assistenz eingesetzt. Es besteht noch dazu die Möglichkeit, sich in diesem Beruf selbständig zu machen.

Mobile Krankenschwestern versorgen pflegebedürftige Personen zu Hause. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Rehabilitationszentren, wo Menschen nach schweren Erkrankungen oder Unfällen betreut werden. Selbst die Arbeit in einem Krankenhaus unterscheidet sich maßgeblich, je nachdem in welcher Station man eingesetzt wird. Das Aufgabengebiet in der Chirurgie zum Beispiel ist anders als in der Gynäkologie oder inneren Medizin. Für Krankenschwestern gibt es auch die Möglichkeit zur Weiterbildung nach dem Abschluss der Krankenpflegeschule: Spezialbereiche in etwa die Kinderkrankenpflege, die Akutpflege oder die psychiatrische Krankenpflege. Für Absolventen mit einem Abi-Abschluss steht natürlich auch das Studium der Pflegewissenschaft oder des Pflegemanagements zur Auswahl.

Fazit

Durch den ständig steigenden Pflegebedarf in Deutschland steigt auch die Nachfrage an Krankenschwestern. In diesem Job wird man ständig vor neue Herausforderungen gestellt.

Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen sind die Voraussetzungen für ein erfülltes Berufsleben als Krankenschwester.