Tag der Ausbildung bei EJOT in Bad Berleburg

Jungen Menschen eine Perspektive geben

Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen aus Wittgenstein, Eltern, Lehrer und zahlreiche Ehrengäste kamen zum Tag der Ausbildung, den die EJOT-Gruppe an ihrem Produktionsstandort in der Astenbergstraße in Bad Berleburg durchführte. „Eine sehr gelungene Premiere“, wie der Geschäftsführende Gesellschafter, Christian F. Kocherscheidt, betonte.

EJOT-Geschäftsführer Winfried Schwarz, Geschäftsführender Gesellschafter der EJOT-Gruppe Christian F. Kocherscheidt, im Gespräch mit Landrat Andreas Müller, dem Schirmherrn der Veranstaltung.

EJOT-Geschäftsführer Winfried Schwarz, Geschäftsführender Gesellschafter der EJOT-Gruppe Christian F. Kocherscheidt, im Gespräch mit Landrat Andreas Müller, dem Schirmherrn der Veranstaltung.

In Gruppen wurden Schüler und Eltern durch die Produktion geführt, wo sie sich an verschiedenen Stationen über die Ausbildungsberufe und die Fertigung komplexer Verbindungselemente bei EJOT aus erster Hand informieren konnten. Und wer nach dem Rundgang noch Fragen hatte, konnte sich bei EJOT-Personalchef Andreas Lang im Einzelgespräch über weitere Details wie die richtige Bewerbung oder Möglichkeiten von Praktika zu informieren.

Politprominenz aus Siegen-Wittgenstein beim Tag der Ausbildung der EJOT-Gruppe.

Politprominenz aus Siegen-Wittgenstein beim Tag der Ausbildung der EJOT-Gruppe.

„Mit dem Tag der Ausbildung machen wir deutlich, dass wir jungen Menschen hervorragende Perspektiven geben“, erläuterte Geschäftsführer Winfried Schwarz. Parallel zur Ausbildung bietet EJOT den jungen Menschen qualifizierten Fachunterricht sowie zahlreiche Seminare zu unterschiedlichsten Themen an. „Wir fordern viel, wir kümmern uns aber auch intensiv um unsere Auszubildenden“, ließ Schwarz durchblicken. Und die Perspektiven bei EJOT sind nicht auf deutsche Standorte begrenzt. In über 30 Ländern besitzt die EJOT-Gruppe Vertriebs- und Produktionsgesellschaften. Auch dort werde das Know-how aus Wittgenstein gebraucht. Derzeit habe EJOT allein in Wittgenstein 80 Auszubildende und Duale Studenten.

Landrat Andreas Müller, Schirmherr der Veranstaltung, im Gespräch mit EJOT-Mitarbeiter Fabian Gretsch.

Landrat Andreas Müller, Schirmherr der Veranstaltung, im Gespräch mit EJOT-Mitarbeiter Fabian Gretsch.

Landrat Andreas Müller, einer der zahlreichen Ehrengäste und Schirmherr der Veranstaltung, lobte das Engagement der EJOT-Gruppe. „Sie wecken bei jungen Menschen das Interesse für Technik.“ Das sei für die Region auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sehr wichtig. Fachkräfte an die Region zu binden, sei eine wichtige Aufgabe. EJOT leiste hier als größter Arbeitgeber in Wittgenstein einen wichtigen Beitrag.